FUTUR – das Performance-Filmfestival für Hamburg

  1. 28.– 30. September 2017

3001 Kino | Haus 73 | Gartenkunstnetz


FUTUR widmet sich der Vorführung filmischer Umsetzungen von Live-Performances und politischer Aktionskunst aus dem direkten Umfeld des Schanzenviertels. Dabei geht es auch um Demonstrations-Performances zum G20-Gipfel – künstlerischer Protest, der von der Gewalt auf den Straßen überschattet wurde und von uns ins kollektive Bewusstsein zurückgeholt wird.    

                                      

Wie gelingt es ein flüchtiges Kunstgeschehen, wie eine Performance, die von räumlichen, atmosphärischen und intuitiven Aspekten geprägt ist, in ein anderes Medium zu transferieren? Wie groß ist der Einfluss der filmischen Gestaltung auf die Dokumentation eines genuinen Live-Kunstwerks? Entsteht durch die filmische Dokumentation ein neues, ein anderes Kunstwerk? Intention oder Beifang?

Diese Fragen sollen in einer Lesung und Diskussionsrunden, die den Aufführungen der Filme und Videos folgen, mit dem Publikum reflektiert werden.


Dabei soll auch in der zweiten Ausgabe der Fokus auf der Hamburger Performanceszene liegen, die in den letzten Jahren überregional zunehmend an Bedeutung gewonnen hat. Hamburger Gruppen wie Radioballett/LIGNA, Megafonchor, Schwabinggradballett und der Performance- und Videokünstler Christoph Faulhaber widmen sich aktuellen politischen Themen, wie den Flüchtlingsströmen, der Gentrifizierung, Formen des Zusammenlebens und der Kommunikation.


Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei, Spenden sind erwünscht.


Unterstützt von Standpunkt Schanze


Zum Programm